Joachim Wenzel 54, Skulpturenkünstler
Joachim Wenzel 54, Skulpturenkünstler

 

 

"Meine Lehrer waren die nackten Ureinwohner,

deren Blicke in mein Inneres schauten,

bis ich zu Weinen begann."

 

 

 

 

Versuch einer Selbstbeschreibung

 

 

Ich reiste immer weiter in die Welt, um immer näher

nach Hause zu kommen.

 

 

 

 

"Manchmal müssen wir unser Lieblingskleid ablegen, um weiter zu wachsen.

 

Wir müssen Zäune und Mauern einreißen die uns geschützt und gedient haben.

 

Und wir müssen aufhören zu flüchten, wenn wir der Macht der Gewohnheit entkommen möchten."

 

                                                                                joachim wenzel

 

Meine Lehrer fand ich wie oben beschrieben, in der Begegnung mit Weisen und in fernen Kulturen, ebenso wie durch den Alltag in Europa. Ich arbeite nach Ausbildungen in Handwerksberufen und im sozialen- und pflegerischen Bereich. Ich begleite seit über 20 Jahren eigene Kinder in ihr Leben. Mein künstlerisches Schaffen lag mit in der Wiege und wuchs mit dem Entdecken und Ausprobieren meiner spontanen Ideen, und im Austausch mit anderen Künstlern. Ich ließ nichts aus, Malerei, Bildhauerei, Poesie, Theater, Tanz, Musik und Kampfkunst. Immer wieder zog es mich auch zu intensiven Zeiten in denen ich in Schamanischen- und Asiatischen spirituellen Linien forschte, verschiedene Formen der Körpertherapie und Meditation erlernte.

Vielleicht ist es meine Übung mit der Vielfalt der Rollen in die Einfachheit zu finden, das Außergewöhnliche mit dem einfachen Augenblick zu verbinden, der alle Sprachen Ursprung ist.

                                         "So ziehe ich immer weiter

                                          vielleicht bis ans Ende der Welt

                                          allen Unsinn zu verlernen

                                          damit der Tod nichts findet

                                          woran er mich packen könnte."

                                                                                                                   

                                                                                                                                    India 2008

 

 

 

 

info@skulptur-und-seele.de